Vintage Look Möbel machen | Anleitung | Teil 3

Stilrichtung Vintage

Design im Vintage Look – Was es darüber zu wissen gibt.

Vintage, Shabby Chic und Used Look haben etwas gemeinsam: Sie rücken Möbel und Accessoires in…

0 comments

[adrotate group=“2″]

Aus ALT mach NEU. Vintage Möbel selber machen.
DIY Sideboard aus der Chippendale Epoche einen Vintage Look verpassen. Seid bei meinem Projekt dabei, und seht, wie aus einem Chippendale Sideboard ein modernes und schönes Möbel im stylischen Vintage Retro Look entsteht.
Wir bereiten ein Kästchen auf und schenken Ihm viele weitere Jahre in einem Wohnzimmer 🙂

▶︎ Meine Amazonwunschliste:
▶︎ Unterstütze den Kanal auf Patreon:
▶︎ Lets Bastel Fanshop:

▶︎Diese Teile brauchst du für eine Absauganlage:
✓Einschaltautomatik:
✓Zyklon:
✓Blechfaß
✓Saugschlauch:

▶︎ Mein Werkzeug
✓Oberfräse:
✓Starret Kombiwinkel:
✓Kreissäge:
✓Kappsäge:
✓Kreissägeblatt:
✓Bandsägeblatt:
✓Fräser für Oberfräse:
✓Forstnerbohrer:
✓Holzbohrer:
✓Leimspender:
✓Holzleim:
✓Kreisschneider:
✓Einhandzwingen:

▶︎Mein gesamtes Equipment findest du hier:

✓Meine Arbeitkleidung:

▶︎ Mein Equipment
✓Kamera:
✓Mikrofon:
✓Speicherkarte:

▶︎ Meine Webseite:
▶︎ Lets Bastel Forum:
 
▶︎ Social Media
☞ Facebook:
☞ Instagram: Lets_Bastel

▶︎ Sendezeiten:

—————————————————————-
Meine Videos enthalten bezahlte Produktplatzierungen
Alle Links mit "✓" sind Affiliate Links.

Artikel zum Thema Vintage

9 Comments

  • Edward Kenway 30 sagt:

    Hey Super Kanal und tolle Projekte.Dank dir hab ich ein alten Ausziehbaren Esstisch geschliffen und Neu Lackiert. Jetzt sind die Stühle dran.Wie das mit den Neugestalten der Stuhl-Polster geht hab ich ja in eines deiner Videos gesehen.Was ich die ganzen Jahre an alten Eichenmöbeln wegeschmissen weils einfach nich mehr schön war(von Eltern und Großeltern )…..unglaublich ……könnte mich heute dafür in den Allerersten treten.Naja mit dem Alter reift die Erfahrung. Das du viele Sachen improvisiert und vielleicht gewisse Sicherheitsbestimmungen übergehst wo sich so mancher Fachmann die Haare raufen würde finde ich nicht schlimm.Ich selber bin gelernter Koch und bin in meiner Garage bzw. Keller nicht so top ausgerüstet bzw. habe alle Geräte.D.h auch bei mir improvisieren. Das du mit einer Drahtbürste deine Möbelstücke anschleifst ist eine Super Idee,gerade an schwierigen Ecken und Kanten.(Auch das hilft mir wieder weiter). Lieber Gruß von Carsten 31 Jahre aus Aerzen,Niedersachsen .

    • Lets-Bastel sagt:

      Das freut mich sehr daß du wegen „mir“ deinen Tisch geschliffen hast. Eigentlich habe ich dich aber nur inspiriert. Denn DU hast es gemacht. Sei stolz drauf!!!!
      Alleine wenn ich dich inspiriert habe, habe ich alles mit den Videos erreicht, was ich wollte. Leute inspirieren :-)))

      Ich habe auch viel weggeworfen von Oma 🙁 Heute kaufe ich diese Dinge wieder, aber irgend ein Hobby braucht der Mann ja. Frauen haben Schuhe, wir haben Werkzeug. Gerechtigkeiiiiiiiiit ;-))))))

      Wegen den Sicherheitsbestimmungen. Ja, wenn wir ehrlich sind……Was ich mit Strom früher rumgebastelt habe und wieoft ich eine gewischt bekommen habe…..darf ich gar nicht erzählen. Man versucht halt, nicht noch zusätzlich leute für Strom zu motivieren, die nicht sowieso schon damit rumbasteln. Du weißt was ich meine.

      Freut mich, daß dir mein Kanal gefällt. Es sind schon coole neue Projekte am Start!
      Es grüßt
      Michael

  • Johannes Buschkind sagt:

    super Video, toller Kanal.
    hättest du Interesse mal Palettenmöbel oder Weinkistenmöbel zu bauen, würde mich sehr freuen
    liebe Grüße

  • Deny Dondur sagt:

    Es gibt nen flüssiges Makierband, welches ich aus dem Modelbau kenne…

    es nennt sich Fasmask…

    Vernünftig einpinseln, und dann mit dem Cutter bei gehen…

    Auf Lexan, gabs keinerlei Probleme… wie es mit Holz aussieht, müsste man testen für das nächste Projekt

  • kaiman sagt:

    Hi Michael!

    Schönes Sideboard, das Du da bearbeitest. Zum Abschleifen würde ich Dir in solch einem Fall empfehlen es mit Kunststoff zu strahlen. Damit kommt man auch in die kleinste Ecke und Kunstoff schont Dir die empfindliche Oberfläche.

    Zum Lackieren der Verzierungen kannst Du einfach flüssigen Maskierfilm (Airbrush Equipment) nutzen. Aufpinseln… mit dem Cutter nachschneiden, lackieren, abziehen… fertig.

    Beste Grüße, Kai

  • Dorfleben im Hochsolling sagt:

    07:25 dieses Zeug gibt es bereits und nennt sich „Abziehlack“. Kenne ich allerdings nur aus dem Metallbereich. Keine Ahnung, ob das auch bei Holz funktioniert.

  • Dorfleben im Hochsolling sagt:

    Bei solch alten Möbeln hätte ich alles mit Natriumhydroxid abgelaugt. Man weiß bei sowas nie, ob unsere heutigen Lacke mit den alten Materialien harmonieren. Das hätte dir auch viel Arbeit erspart.

  • TheBoogiedoc sagt:

    Klasse ! Einfach Klasse !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.